Frank Hirtes
Fachanwalt Arbeitsrecht

Vor einer Kündigung müssen 3 Abmahnungen erfolgen – oder?

Der Mythos, dass vor Ausspruch einer Kündigung drei Abmahnungen erfolgen müssen, ist nicht tot zu kriegen. Eine rein mathematische Betrachtung ist für die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses verfehlt.

In vielen Fällen berechtigt bereits eine vorangegangene Abmahnung den Arbeitgeber bei einem nochmaligen Fehlverhalten zur Kündigung. Maßgeblich ist die Schwere der begangenen Pflichtverletzung. So kann der Arbeitgeber bei einem erneuten schweren Vertragsverstoß nach erfolgter Abmahnung erfolgreich kündigen. Mehrere Abmahnungen wegen verschiedener leichter Vergehen berechtigen dagegen nicht unbedingt zur Kündigung.

Sollten Sie eine oder mehrere Abmahnungen erhalten haben überprüfen wir diese gerne für Sie. 

Frank Hirtes
Fachanwalt Arbeitsrecht

Mandantenberatungen auch telefonisch oder per Videokonferenz

…Frank Hirtes hält bundesweite Vorträge zum Arbeitsrecht und ist als Dozent tätig. »Stellen Sie jetzt Ihre Fragen

Zentrale Hotline auch am Wochenende

Mo.-So. 08:00–20:00 Uhr

Gezielte Fragen für eine Ersteinschätzung Ihres Problems können Sie direkt stellen!

Mehr Tipps & News

Antworten zu den häufigsten Fragen im Arbeitsrecht:

HIRTES Arbeitsrecht | Aufhebungsvertrag

Aufhebungsvertrag

➥ Vorsicht bei Aufhebungsverträgen! Hier sind die Vor- und Nachteile
HIRTES Arbeitsrecht | Abfindung

Abfindung

➥ Erfahren Sie ob Ihnen eine Abfindung zusteht und wie sie berechnet wird
HIRTES Arbeitsrecht | Abmahnung

Abmahnung

➥ Hilfe bei Abmahnungen und wann sie unwirksam werden
Menü